Zur Tofernscharte (2091 m) (1)
Zur Tofernscharte (2091 m) (1)
Jasna-Badesee bei Kranjska Gora
Jasna-Badesee bei Kranjska Gora

Von Berchtesgaden nach Piran (Slowenien)

Bad Gastein, Niederer Tauern, Weißensee, Dreiländereck, Soča

Ost-Ostalpencross 2018


Streckenverlauf der 8 1/2 Etappen: Berchtesgaden - Torrener Joch - Großarltal - Bad Gastein  - Hagener Hütte (Niederer Tauern) - Mölltal  - Weissensee - Dreiländereck - Kranjska Gora - Vršič - Soča - Tolmin - Nova Gorica - Sežana - Koper - Piran Streckenbeschreibung

Start: Freitag, 17. August 2018 - Stop: Samstag, 25. August 2018 - Kilometer: 575 km - Höhenmeter: 12.500 hm

Alpenüberquerungen sind leider kein Selbstläufer mehr. Nicht, dass es an der Fitness mangelt, oder an Ideen. Es ist einfach schwierig geworden, interessierte Mitfahrer zu finden, die es sich zeitlich einrichten können, für mehr als eine Woche die Familie alleine zu lassen. Das führte zum Beispiel dazu, dass ich mich 2016 kurzfristig zwei Bekannten auf einem Standardalpencross angeschlossen hatte und 2017 einen zwar wirklich schönen Schwarzwaldcross von Karlsruhe nach Lörrach gefahren bin. Aber eigene Ideen für die Alpen konnte ich nicht verwirklichen. Die blieben in der Schublade.

Eine davon war die Idee eines Alpencrosses möglichst weit im Osten bis ans Mittelmeer. Der Start sollte wie üblich in Deutschland sein, also der Königssee bzw. Berchtesgaden. Das nicht ganz naheliegende Ziel: die Adria. Das ist eine ordentliche Strecke und bedeutet viele Kilometer am Tag.

Für den östereichischen Teil der Strecke gefiel mir die Tour von Gletschersau.de ganz gut. Sie startet in Berchtesgaden und führt über Bad Gastein und den Hohen Tauern bis nach Slowenien. Aufgrund seines Berichtes wechselte ich nur die Hauptkammquerung zum Niederen Tauern, der zwar genauso hoch ist, bei dem die Abfahrt aber einfacher aussah. Unterwegs änderten wir die Strecke noch ein bischen weiter, aber das sieht man dann an den einzelnen Tagen.

Für Slowenien hatte ich bereits vom sportsinteam einen vielversprechenden Track erhalten, der nicht stumpf durch die Täler führte, sondern auch dort für Abwechslung sorgen würde, obwohl die Berge naturgemäß nicht mehr besonders hoch sind. Das Ziel sollte letztendlich Piran sein. Zunächst stand zwar noch die Kvarner Bucht als Option zur Verfügung - von Kroatienurlauben gut bekannt - aber wenn schon eine Slowenienquerung, dann richtig. Und Piran ist wirklich ein nettes Städtchen und für ein stilvolles Tourende absolut würdig.

Der Charakter der Strecke ist etwas speziell. Nur die ersten Tage sind alpin, dennoch gibt es kaum Trailabfahrten. Dafür darf man sein Rad 800 hm zum Hauptkamm hoch tragen. Es gibt auch längere Übergangsstücke in den Tälern. In Slovienien wartet generell flacheres Gelände, doch es gibt auch dort viele kurze technische Abfahrten. Für Liebhaber langer Alpentrails ist es aber eher nichts. Dafür bietet die Strecke eine gerade Linie abseits der Hauptrouten und eine tolle Ankunft am Mittelmeer. Man kommt weit herum und hat viel Abwechslung. Aus meiner Sicht ist es außerdem die östlichste Strecke in den Alpen, die mit einem Start in Deutschland sinnvoll möglich ist. Wir kamen insgesamt auf 9 Etappen, man kann die erste aber auch am Anreisetag fahren und so mit 8 echten Radltagen hinkommen.

Das wichtigste für diese Tour war allerdings, dass ich im Kreise meiner heimischen Mountainbike-Bekannten mit Arndt jemanden gefunden hatte, der gerne diese Route fahren wollte und wir dies schon frühzeitig Urlaubstechnisch klar machen konnten. In die Planung musste er sich kaum involvieren, es war ja alles bereits fertig, aber unterwegs war er als Navigator sehr hilfreich. Es war das erste Mal, dass wir eine Mehrtagestour zusammen gefahren sind. Bis auf unsere leicht auseinanderlaufenden Gewichtsklassen hat auch alles super funktioniert.

Noch ein Wort zur Wasserversorgung: Eine große Trinkflasche reicht grundsätzlich aus. Im Salzburger Land gibt es gunug Brunnen, in Kärnten immerhing genug Supermärkte. Nur in Slowenien sollte man noch einen halben Liter als Notreserve an den Rucksack stecken.

Die Tagesberichte im einzelnen:

Tag Bericht Strecke Daten Bilder
1 Aufwärmen St. Leonhard - Berchtesgaden - Vorderbrand - Schneibsteinhaus 28 km
1250 hm
Seite 1
2 Härtetest Schneibsteinhaus - Torrener Joch - Golling - Werfen - St. Johann im Pongau - Großarl - Tofernscharte - Bad Gastein 92 km
1925 hm
Seite 1
3 Der Hauptkamm Bad Gastein - Sport Gastein - Hagener Hütte (Niederer Tauern) - Mallnitz 35 km
1525 hm
Seite 2
4 Übergangsetappe Mallnitz - Obervellach - Sachsenburg -Fellscharte - Weissensee - Naggl - Hermagorer Bodenalm 65 km
1350 hm
Seite 2
5 Länderwechsel Hermagorer Bodenalm - Farchtensee - Windische Höhe - Nötsch - Arnoldstein - Dreiländereck - Kranjska Gora 70 km
1500 hm
Seite 3
6 Das Ende der Alpen Kranjska Gora - Vršič - Soča-Quelle - Soča-Tal - Kobarid - Tolmin 90 km
1450 hm
Seite 3
7 Grenzkamm Tolmin - Kambreško - Peternel - Dobrova - Šmartno 54 km
1500 hm
Seite 4
8 Von Nova Gorica nach Sežana Šmartno - Nova Gorica - Okrepčevalnica Cerje - Stol - Komen - Pliskovica - Sežana 77 km
1475 hm
Seite 4
9 Ankunft am Mittelmeer Sežana - Bazovica - Socerb - Osp - Koper - Piran 66 km
1175 hm
Seite 4

Eindrücke der Tour:

Sonstiges: